SSTB-420er mit Doppelsieg am Capman Cup

Mit dem vom Regattaclub Oberhofen (RCO) durchgeführten Capman Cup starteten die 420er-Teams des SSTB, Lea Rüegg/Diana Otth und Jonathan Rutishauser/Urban Willi, sehr erfolgreich in die Saison 2014. Bereits am Mittwoch vor dem Regattawochenende reiste die SSTB-Delegation an, um sogleich von 16 bis 20 Uhr für eine Trainingseinheit aufs Wasser zu gehen. Der SSTB-Training Ronald Bundermann konnte die Bodenseeteams optimal für den Saisonstart vorbereiten.

Der Donnerstagvormittag war dem Bootsbau gewidmet. Gegen 13 Uhr zeigte sich der Thunersee von der besten Seite und es konnte bei gutem Wind bis 18 Uhr mit Diana, Lea, Moira, Seraina, Urban und Jonathan trainiert werden. Da am Freitagmorgen wiederum Flaute herrschte, hatten die SSTB-Teams und ihre Kollegen vom RV5 eine weitere Möglichkeit, ihre Boote auf Vordermann zu bringen (polieren). Erst am Nachmittag konnte schliesslich eine weitere Trainingseinheit absolviert werden.

Am Samstag war schliesslich der erste Regattatag. Bei bedecktem Himmel konnte sich die Thermik nicht einstellen. Es gab keine Wettfahrt.

Am Sonntag konnte schliesslich nach einigem warten gestartet werden. Jonathan und Urban fanden den besten Weg zur Luvtonne und liessen sich ihren ersten Laufsieg der Saison nicht mehr nehmen. Diana und Lea wurden nach hartem Fight mit SUI 55179 gute dritte. Erfreulich war auch der vierte Platz von Josa Zimmerman/Cyrill Knechtle in diesem Lauf. Moira und Seraina (vom RV5) waren dagegen etwas zaghaft in der Seitenwahl und verloren so wertvolle Meter. Tamara und Linus (ebenso vom RV5) traf das selbe Schicksal; ebenso Aurelia, die Jüngste im Team und Vorschotfrau Ilona (RV5).

Im zweiten Rennen herrschten ähnliche Verhältnisse. Es wehte ein leichter Trapezwind. Dieses Mal schafften es aber die beiden Mädchen vom SSTB vor den Jungs vom SSTB. Lea und Diana sicherte sich ihren ersten Laufsieg, unmittelbar vor Jonathan/Urban. Josa/Cyrill wurden fünfte hinter SUI 55179 und SUI 52967. Im Züricher Team (RV5) wurden SUI 54614 11te , SUI 53898 17te und SUI 54457 19te.

Das dritte und letzte Rennen begann bei wechselnden Windverhältnissen und gab somit auch Seglern mit einem verpatzten Start noch die Gelegenheit aufzuholen. Lea und Diana erwischen nach schlechtem Start einen Winddreher und segelten sich wieder an die Spitze. Sie holten ihren zweiten Laufsieg mit einem sagenhaften Vorsprung von 300 Metern. Jonathan und Urban kamen auch ganz gut zurecht, nur SUI 55179 kann sich zwischen die beiden SSTB-Boote schieben. Josa und Cyrill werden in diesem Rennen 9te. Moira und Seraina, die auf der ersten Kreuz noch gut im Rennen lagen, werden durch einen kleinen Fehler weit zurück geworfen und müssen sich mit dem 18ten Platz begnügen. Aurelia und Ilona werden 16te. Tamara und Linus zogen ein schlechtes Wochenende ein und landen auf Platz 20.

Das Endresultat zeigt ein erfreuliches Bild aus Sicht des SSTB. Die beiden Kaderteams landeten einen Doppelsieg. Die guten Leistungen der RV6-Segler rundete das Team Josa Zimmermann/Cyrill Knechtle mit dem fünften Gesamtrang ab. Weiter so!