SSTB-Optis an der PM in Lugano

Nach den beiden Wochenenden des Regionaltrainings in Steckborn galt es für die Optimisten anlässlich der PM in Lugano erstmals ernst. Bei ausgezeichneten Bedingungen konnten am ersten Tag vier Wettfahrten bei nicht angesagten 14 bis 16 Knoten (Vorhersage 2 bis max. 4 Knoten) gesegelt werden. Elia Zimmermann konnte - wie erwartet - an der Spitze mithalten. Tim Wittich scheint sich zum "Windsegler" zu entwickeln und glänzte ebenfalls mit sehr guten Platzierungen. Yanik Schmid erzielte trotz eines gesundheitlichen Rückschlages ein gutes Ergebnis. Vor allem bei stärkerem Wind läuft es ihm immer besser. Florian Liebig zeigte zwar einen Aufwärtstrend, doch hat er bei mittleren und stärkeren Winden als Leichtgewicht noch immer einen Nachteil. Einen schwarzen Tag zog Luca Schäfer ein. Er kenterte zweimal. Am zweiten Tag setzte der Wind erst spät ein. Bei 10 Knoten Wind konnte schliesslich zur Schlusswettfahrt gestartet werden. Elia Zimmermann war zunächst gut dabei, machte aber auf der Zielkreuz einen folgenschweren Fehler, der ihn im Feld weit zurück warf. Dies brachte ihn schliesslich um einen Top 10 Platz. In der Endabwertung wurde er guter 11. Der sich in guter Form befindliche Tim Wittich und Florian Liebig konnten sich dagegen steigern und wurden schlussendlich 26. bzw. 47. Drittes SSTB-Boot wurde Yanik Schmid, der in der letzten Wettfahrt noch etwas zurückfiel und schliesslich 28. wurde. Luca Schäfer konnte sich mit einer guten Leistung für seine Patzer am ersten Tag rehabilitieren und landete auf dem 49. Rang der 101 Teilnehmer.

Insgesamt zeigten die SSTB-Optimisten eine gute Mannschaftsleistung. Alle unsere Kadersegler konnten sich in der ersten Hälfte der Schlussrangliste platzieren. Dies sowie gute Ergebnisse in den einzelnen Wettfahrten lassen hoffen für die noch junge Saison!