Der RV6-Vorstand nimmt Stellung zum kantonale Sportanlagenkonzept (KASAK)

Das kantonale Sportanlagenkonzept (KASAK) ist ein Planungsinstrument für Politik und Behörden. Der Thurgau begeht neue Wege in dessen Erarbeitung: Zusammen mit einem externen Projektteam (bahteam Ingenieure AG) hat das Sportamt einen Workshop für Sportverbandsvertreter, Schulbehörden und Politiker vorbereitet. U.P. Rutishauser und Theo Naef haben für den RV6 im Frühling daran teilgenommen. Im Juni ist der erste Bericht zur Vernehmlassung herausgekommen.

In diesem Bericht fehlen aber die Wassersportarten wie Kanu, Rudern, Segeln, Kiten und Surfen vollständig. Mit Unterstützung der kantonalen Ruder- und Kanu-Organisationen hat der RV6-Vorstand eine Stellungnahme abgegeben und zwei kantonale Wassersportzentren vorgeschlagen. In Kreuzlingen für Segeln und Rudern und in Romanshorn für Segeln und Kanuten. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickeln wird. Weitere Informationen findet ihr hier.

Der RV6 versucht mit seinem Engagement, dass dem Stellenwert des Segelsportes im Zuge des KASAK gebührend Rechnung getragen wird.