RV6 passt sein Jugendausbilungs-Konzept an

Der Vorstand des RV6 sowie der Projektleiter SSTB, UP Rutishauser, haben das Jugendförderkonzept im März 2019 den aktuellen Begebenheiten angepasst:

Im Moment verzeichnen wir eine Flaute in den Klassen der 420er und Laser. Wir finden nicht genügend Jugendliche im Alter ab 15 Jahren, welche sich für den Leistungssport entscheiden möchten. Gründe dafür gibt es viele. Zum einen konkurrenzieren sich mehrere attraktive Bootsklassen (Nacra, J70, 29er, Laser, 420er, etc.) um diese Jugendlichen. Ferner sind die Anforderungen für die Schule und im Alltag gross. Aus unserer Sicht jedoch ausschlaggebend ist die Tatsache, dass nicht genügend Optisegler ausgebildet werden, um die nächsthöheren Klassen zu alimentieren. Dies hat den Vorstand des RV6 veranlasst, das Konzept der Jugendausbildung anzupassen. Mit gezielten Fördermassnahmen soll eine Stärkung der Opti-Basis und des Opti-Mittelbaus erreicht werden. Details können dem Jugendförderungskonzept 2019 (Stand März 2019) entnommen werden.